header historie

Geschichte und Bilder

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Maltermeister Turm 1548. Der Begriff Malter bezeichnet ein Holzmaß, das etwa zwei Raummetern entspricht. Jährlich wurden für die Erzgewinnung im Rammelsberg etwa 6000 Malter verbraucht, d.h. für eine Tonne Erz benötigte man über einen Kubikmeter Holz.

Es ist nicht genau bekannt, wann der Maltermeister Turm gebaut wurde - möglich ist aber, dass er bereits im 13. Jahrhundert erstand. In seinem Turm hing eine Glocke, die vor Schichtbeginn im Bergwerk ertönte, gleichzeitig aber auch vor Angreifern warnen sollte.

Seit Mitte des 18. Jahrhunderts diente der Turm als Wohnung des Maltermeisters und erhielt daher seinen Namen. Der Maltermeister hatte das Holz zu verwalten, das in den Gruben hauptsächlich für das Feuersetzen benötigt wurde.

Das bisher letzte Kapitel in der wechselvollen Geschichte des Maltermeister Turms wurde im Jahre 2004 geschrieben. Im Zuge eines weit reichenden Aus- und Umbaus erlangte die Berggaststätte ihr heutiges Aussehen, das sich jedoch weitestgehend an die historischen Vorgaben hält.

Ein weiteres Highlight ist der "Smoking Point", der es Rauchern trotz Gesetzgebung erlaubt, zu rauchen und dabei innerhalb der Gaststätte zu bleiben. Zumindest teilweise: durch 3 Löcher in der Wand steckt man Kopf und Hände nach draussen; der Rest des Körpers bleibt "drin". Durch Berichterstattungen durch international bekannte TV-Sender, ist der "Smoking-Point" mittlerweile weltberühmt (Weitere Infos).

Unter der bewährten Leitung von Maltermeister Gastro GmbH, persönlich durch Heiko Rataj und Michael Windisch bietet die Gaststätte Maltermeister Turm Räumlichkeiten für vielerlei Anlässe. Neben dem Restaurant mit 140 Plätzen bieten Sonderräume ausreichend Platz für Gruppen bis zu 80 Personen. Auf der Panoramaterrasse finden über 150 Gäste einen Platz in der Sonne. Ein besonderes Merkmal der Berggaststätte ist neben der stilvollen und gemütlichen Innenausstattung vor allem der hervorragende Ausblick über das malerische Goslar und das weite Harzvorland von der 419m ü.NN gelegenen Terrasse.

Im Jahr 2012 wurde ein Teilbereich komplett saniert und zum Restaurant 1548 - mit separatem Gastraum, Bar und Dachterrasse - umgebaut.

2014-06-17 12.48.05 2014-06-17 12.49.05 2014-06-17 12.50.12 2014-06-17 12.51.37 2014-06-17 12.52.05 2014-06-17 12.52.34 2014-06-17 12.55.46 2014-06-17 12.57.01 2014-06-17 12.57.29 2014-06-17 12.58.55

Business-Lunch

Mittagessen mit traumhaften Ausblick

zum Angebot

Hier finden und erreichen Sie uns für Reservierungen und Informationen

Rammelsbergerstraße 99
38644 Goslar

Telefon.: (05321) 4800
Fax: (05321) 306669
eMail:info@maltermeister-turm.de

Tscherpermahl

Ein traditionelles Bergmannsmahl, rustikal und harztypisch.

zum Angebot